Turnverein 1898 Laufenburg-Rhina e.V.


Samstag, 25. Mai 2019
Verein
Angebote
Information

Gemeinsamer Bergwandertag von Turnverein und Schwarzwaldverein Laufenburg am 7. Juli         

Gemmipass2Die Gemmi ist ein berühmter Aussichtspunkt mit weitumfassender Rundsicht auf die Walliser und Berner Alpen. Der Daubensee ist ein idyllischer Natursee und bietet für Wanderer reizvolle Erholungsmöglichkeiten mit schöner Alpenflora. Wir setzen für diesen Bergwandertag einen Bus ein und fahren mit der Sunnbüelseilbahn von Kandersteg auf den Sunnbüel, wo die Wanderung beginnt.
Treffpunkt:                        Rappensteinhalle (hier können die Autos parken).
Uhrzeit:                              06:45 h
Busunternehmer:             Schröger Reisen
Teilnehmerzahl:                Ist wegen der Busgröße auf 35 Personen beschränkt. Teilnehmermitnahme nach Anmeldung.
Kosten (pro Teilnehmer):   Busfahrt: 27,-- Euro; Seilbahn Sunnbüel Berg- und Talfahrt      29,--  Franken. Für Teilnehmer mit Halbtax die Hälfte. Diese Teilnehmer müssen sich bei mir 
                                           melden und die Seilbahnkarte selbst besorgen.  Bitte das Fahrgeld in Euro und für die Seilbahn in Franken abgezählt bereithalten.
Wanderung:                      Wanderzeit ca. 5 Stunden, Höhenmeter ca. 700, Distanz ca. 15 km, Hinweg rechts am See vorbei auf Gemmipass, andere Seeseite zurück.
Mittagsrast:                       Bevor es auf den Gemmipass geht, werden wir am See eine Mittagspause einlegen. (Rucksackverpflegung).
Einkehrmöglichkeit:        Seilbahnstation Gemmi, Aussicht genießen und kurze Pause von einer halben Stunde (SB-Restaurant).
Ausrüstung:                     Rucksackverpflegung, feste Wanderschuhe, wer es gewohnt ist, kann die Wanderstöcke mitnehmen, Regenschutz.
Anmeldung:                      Ingrid u. Franz Schäuble, Tel. 07763 5371, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Eigenverantwortung der Wanderteilnehmer (WT): Eigenverantwortung der Wanderteilnehmer (WT): 
- Jeder Wanderteilnehmer beteiligt sich an einer Vereinswanderung auf eigenes Risiko und ist für sein Verhalten selbst verantwortlich.
- Alle Wanderteilnehmer übernehmen durch die Beteiligung an der Wanderung ein bestimmtes Lebensrisiko, für das kein Wanderführer und Verein verantwortlich ist.


 

Mit sechs Läuferinnen am Nordic-Walking-Tag am Schluchsee

Schluchseelauf klein 2019Auftakt für den Schluchseelauf ist traditionell am Samstag der Nordic-Walking-Tag. Hierbei steht der Gruppen- und Breitensport im Vordergrund, da es nicht um Geschwindigkeit, sondern um die größte gemeldete Gruppe geht. Vom TV Laufenburg haben sechs Läuferinnen den 11 km langen „kleinen“ Rundkurs beim Nordic Walking Tag in Angriff genommen.
Trotz Sturmwarnung und schlechter Wetterprognose machten wir uns am Samstagvormittag auf den Weg nach Schluchsee. Wider Erwarten herrschte vor Ort bestes Läuferwetter und wir starteten nach einem professionellen Warm-Up pünktlich um 14 Uhr unseren Lauf. Wir  sechs Läuferinnen beendeten geschafft aber glücklich unseren Lauf mit Zeiten zwischen 1:40 und 1:50 Stunden. Anschließend holten wir  unsere Urkunden und Medaillen ab, um den Tag  bei einer wohlverdienten Stärkung in der Schluchseehalle ausklingen zu lassen. Ich hoffe, dass wir uns nächstes Jahr wieder zum Nordic-Walking-Tag beim Schluchsee treffen werden.

Wie jedes Jahr haben am Sonntag ca. 20 Mitglieder des TV Laufenburg die LG Hohenfeld an der Versorgungsstation am Unterkrummenhof, mit Kuchenspenden, der Betreuung der Nachmeldestation sowie beim Abbau unterstützt. Allen Helfern im Namen des TVL Vorstandes ein ganz großes Dankeschön für die Unterstützung. Miriam Bubke

Im Bild von links: Bettina Berger, Miriam Bubke, Judith Diez, Sandra Schindler, Simone Höfler, Susanne Kollnberger

 


 

Viele Podestplätz bei Bezirksbahneröffnung in Lörrach-Stetten

BahnerffnungBei widrigen Wetterbedingungen startete der TUS Lörrach-Stetten am Samstag, 4. Mai, in die Freiluftsaison mit der Bahneröffnung des Bezirks Oberrhein. Bei Wind, Regen und mäßigen Temperaturen starteten 20 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 16 Jahren am Samstag in einen tollen Wettkampf. Belohnt wurden unsere Athleten mit vielen guten Platzierungen. Hier die Podestplatzierungen:

    • 1. Platz: Timo Lutze (Kugelstoßen, Diskuswurf), Aline Schmidt (Diskuswurf), Wiebke Herzoge (100m Sprint), Ramon Schindler (Speerwurf), Lars Schindler (Diskuswurf)
    • .
    • 2. Platz: Timo Lutze (75m Sprint), Paul Holler (Diskuswurf), Lars Schindler (Speerwurf), Ines Fühner (Diskuswurf), Aline Schmidt (Kugelstoßen, Hürde 80m), Charlotte Lettau (Speerwurf, Diskuswurf), Ellen Diez (Hochsprung).
      3.
    • Platz: Zoe Lopez Dominguez (75m Sprint, Weitsprung), Angelina Tröndle (Kugelstoßen, Diskuswurf), Erick Behncke (Hürde 60m), Paul Holler (Kugelstoßen), Lars Schindler (Kugelstoßen), Felix Diez (Hochsprung), Ramon Schindler (Kugelstoßen).

Alle Ergebnisse können auch unter ladv.de eingesehen werden.

Am Sonntag durften dann die „Kleinen“ bei wesentlich trockenerem aber kälterem Wetter zu ihren Mehrkampfwettbewerben antreten. In der Altersklasse U12 starteten unter der Leitung von Andrea und Charlotte Lettau 12 Kinder zu einem spannendem Vierkampf (2x50m Lauf, 50m Hindernislauf, Additionsweitsprung und Drehwurf). Die Jungs gingen mit zwei Mannschaften an den Start und erreichten den 5. und 7. Platz. Die Mannschaft der Mädchen erreichte ebenfalls den 5. Platz.
Auch unsere jüngsten Athleten (Jahrgang 2010 und 2011) traten in zwei Teams den gemischten Mannschaftswettkampf unter der Leitung von Jasmina und Angelina Tröndle an. Hier belegte Team 1 den 12. Platz und Team 2 den 5. Platz.
Wir freuen uns, dass bei Wettkämpfen immer viele Kinder und Jugendliche engagiert bei der Sache sind. Weiter so!  Miriam Bubke

Im Bild links die U12er Mannschaft mit Andrea und Charlotte Lettau. Im Bild rechts die Mannschaft der U 10er.


 

Wanderung im vorderen Jura zur Farnsburg mit leichtem Schneefall

Zur Farnsburg2Die erste Wanderung in diesem Jahr führte mit Wanderführer Franz Schäuble ins Nachbarland, in den vorderen Jura. Die ganze Woche wurde das Wetter beobachtet und am Sonntag hatten wir Glück und über 20 Vereinsmitglieder nahmen an der Wanderung teil. Auf dem Weg zum Wanderparkplatz war die Fahrt mit reichlich Baustellen bestückt. Bei der Wanderung ging es gleich den Berg hinauf und die Betriebstemperatur bei etwa fünf Grad wurde bald erreicht. Die Bäume waren leicht mit Schnee belegt, was sich bei tauendem Wetter in schweren Tropfen bemerkbar machte. Die Aussicht auf der Ruine Farnsburg ließ zu wünschen übrig und die Pausen wurden im Stehimbiss wahrgenommen. Auf der Rundwanderung um den Farnsberg begann es leicht zu schneien. Das Wetter hat sich auf dem Rückweg nach Hellikon gebessert und wir konnten die Ausblicke in den Hotzenwald, Schwarzwald und Jura etwas genießen. Nach einer Wanderzeit von 4,5 Stunden, ca. 15,5 km und ca. 600 Höhenmetern hat die sehr homogene Wandergruppe wieder den Parkplatz erreicht. Bei einem gemütlichen Abschlusshock im Café Heimelig klang der  schöne Wandertag aus.

Wanderung zum Gemmipass: Die nächste Wanderung geht zusammen mit dem Schwarzwaldverein zum Gemmipass. Es wird eine Ganztagsbergwanderung sein. Dafür ist Sonntag, der 07. Juli 2019, vorgemerkt.  Mit dem Bus fahren wir entspannt nach Kandersteg. Von Kandersteg geht es mit der Seilbahn nach Sunnbüel. Die Wanderung über den Daubensee zur Bergstation Gemmipass und zurück zur Stock-Seilbahn.
Die Ausschreibung mit Kosten und Anmeldefrist erfolgt rechtzeitig. Nähere Informationen erteilt Franz Schäuble, der die Wanderführung übernimmt.

Eigenverantwortung der Wanderteilnehmer (WT): 
- Jeder Wanderteilnehmer beteiligt sich an einer Vereinswanderung auf eigenes Risiko und ist für sein Verhalten selbst verantwortlich.
- Alle Wanderteilnehmer übernehmen durch die Beteiligung an der Wanderung ein bestimmtes Lebensrisiko, für das kein Wanderführer und Verein verantwortlich ist.

 


 

 Lauftreff 1 Mai 19 2

 Die Maiwanderung des Lauftreffs hat schon Tradition

Es ist schon Tradition dass sich die Lauftreff-Gruppe am 1. Mai   zu einer  Maiwanderung trifft. Dieses Jahr ging es mit dem Bus nach Obersäckingen. Dort begann bei bestem Wanderwetter der Fußmarsch durch Wald und Wiesen nach Murg. 

Bei Ski-Waßmers Ranch in Obersäckingen (in der Nähe der Marienkapelle) sorgten Helga Oeschger und Volker Oberbossel   bald nach dem Start für einen kleinen Sektempfang. Gut gelaunt gings dann weiter via Rheinsberg und Ewigkeit hinab zu den Fährigeistern an die Murgbachmündung. Dort ließ die muntere Truppe  die Wanderung bei einem gemütlichen Hock ausklingen.